Regionale Schule Strasburg – „Schule am Wasserturm“  
Regionale Schule Strasburg – „Schule am Wasserturm“TerminkalenderBildergalerieVertretungsplan
 
Berufsorientierung

                     

Konzept zur Berufsorientierung

an der Regionalen Schule „Schule am Wasserturm“ Strasburg

Grundlage des Konzeptes:   - Richtlinie zur Berufsorientierung an allgemein bildenden                                     

                                                   Schulen vom 14. September 2011

Kontaktlehrkraft:   Anke Fechtner

 

Ziele:

„Die Berufsorientierung dient der Entwicklung der Berufswahlkompetenz der Schülerinnen und Schüler unter Berücksichtigung der individuellen Lernvoraussetzungen und des geschlechtsspezifischen Berufswahlverhaltens.“ (Richtlinie zur BO an allgemein bildenden und beruflichen Schulen, S. 1, Pkt. 2)

Ziele und Inhalte der Berufsorientierung (BO) sollen die Schülerinnen und Schüler befähigen, sich für ihre eigenen Berufswünsche und die Lebensplanung bewusst  und eigenverantwortlich zu entscheiden.

Dabei spielen folgende Ziele eine entscheidende Rolle:

- Wissenserwerb über eigene Fähigkeiten und Interessen
- Erlangen der Kenntnisse über verschiedene Ausbildungswege und deren Anforderungen unter Nutzung  

  unterschiedlicher Informationsquellen
- gezielte Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt
- Stärkung der Methoden- und Sozialkompetenzen
- fächerübergreifende Zusammenarbeit aller Fachlehrer
- partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten und Kooperationspartnern der Schule
- Erwerb unternehmerischer Kenntnisse

 

Inhalte der Berufsorientierung:

- Informationsveranstaltungen bzw. Schulsprechstunde des Berufsberaters
- Teilnahme an Aktionen des Jungstages bzw Girls´Day MV
- Betriebsbesichtigungen
- Schülerbetriebspraktika Klassen 8 - 10
- GTS- Kurs „Berufsorientierung“ Klasse 9
- fachspezifische und fächerübergreifende Themen im Unterricht
- Berufswahltest
- Potenzialanalyse
- Bewerbungstraining mit Kooperationspartnern
- Führen eines Berufswahlportfolios

 

Umsetzung der Ziele und Inhalte:

An der Umsetzung der Ziele und Inhalte sind alle Fachlehrer der Schule unter aktiver Unterstützung der Schulsozialarbeiterin, Frau Bärbel Lunow, beteiligt. Die Erziehungsberechtigte sind als Ansprechpartner stets informiert und werden in den Prozess der beruflichen Entscheidung mit einbezogen.

 

 

 

Berufsorientierung- Schuljahr 2016 / 2017          Regionale Schule Strasburg  

 

 

 

 Klassenstufe 

 



Maßnahmen 



               

Inhalte/Kompetenzen



 

 

Ort



 

Termine



 


Verantwortlichkeit/

Partner


 

 

S

E

N

S

I

B

I

L

I

S

I

E

R

E

N

 

5

Projekttage der

Berufsfrüh-orientierung

-Einblicke in die     Arbeitswelt


-Kennenlernen von   Berufsbildern der   Deutschen Bahn und  der Forstwirtschaft


-Wecken von Neugier  und Interesse

 

Pasewalk

 


Rothemühl

 

Girls´Day

Boy`s Day

27.04.2017

Deutsche Bahn
Lokschuppen PW
Klassenlehrer

Forstamt Rothemühl
Klassenlehrer


6

Projekttage der Berufsfrüh-orientierung

 

 

 

 

 

 


-Einblicke in die Arbeitswelt
-Kennenlernen von Berufsbildern
-Bekanntmachen erster Anforderungen an das Berufsleben
-Kennenlernen der Arbeitsbedingungen der Kakaobauern der Dritten Welt („Schokologie“)
 

Schullandheim Gehren

Kleppelshagen

Wildtierstiftung

 

 

Schule

 

Girls´Day

Boy`sDay
27.04.2017


Frau Rethwisch


Herr Miersch

Klassenlehrer

 

 

Verbraucherzentrale

 


                7

     




 

I

N

F

O

R

M

I

E

R

E

N

 

   O           

   R

   I

   E

   N

   T

   I

   E

   R

   E

  N

      

 

 

 

 Projekttage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Berufswahlpass  

 

Berufsorientierungsmaßnahmen     

-Einblicke in die Arbeitswelt und

Erfassen der ersten eigenen beruflichen Interessen

- Durchführung von Exkursionen

-Vertiefen der Einblicke in die Arbeitswelt

-Kennenlernen der Arbeitsläufe der Eisengießerei

-Festigen der Kenntnisse aus dem AWT-Unterricht

 

-Einführung des Portfolios, das bis zum Schulabschluss geführt und begleitet wird

Schule          

 

 

 

Torgelow/

Betriebe der Region

08.03.2017 

 

 

 

27.04.2017

19.07.2017

Modul C

Wirtschaftsakademie 

Nord in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit

Herr Gielow

Frau Fechtner

Frau Lunow

 

 

 

Frau Fechtner

 

 

I    

N   

F    

O   

R   

M   

I       

E    

R

E    

N    

 


O

R

I

E

N

T

I

E

R

E

N


     8                          

Projekttage       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Potenzial-analyse

 

 

 

 

Schülerbetriebs-praktikum


-Berufsorientierungsmaßnahmen
-Einblicke in die Arbeitswelt und Erfassen der ersten eigenen beruflichen Interessen 
→ Durchführung eines Berufswahlparcours

 

-praxisnahe Auseinandersetzung mit der Berufs- und Arbeitswelt
-Entwickeln eigener Berufsvorstellungen
-Kennenlernen von Informations- und Beratungsangeboten
-Kennenlernen beruflicher Alternativen bzw. „typischer Mädchen- und Jungsberufe“

 

-Einschätzen eigener Fähigkeiten und Fertigkeiten
-Analyse eigener Stärken und Schwächen
-Sammeln praktischer Erfahrungen in verschiedenen Berufsfeldern


-praktische Erprobung von Tätigkeitsfeldern in 5 Berufsfeldern                         

 
Torgelow      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schule

 

06.12.2016

 

 

 

 

 

Girls´-

Boy`s Day
26.04.2018

 

 

 

 

 

 

 

 

26.02.-270.2.18

 

 

 

 

 

09.04.-22.04.18 

 

 

                              


Modul A
Sinus in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur

für Arbeit
Frau Poensgen
Frau Fechtner
Frau Lunow

Organisation                           durch Frau Lunow und

Frau Fechtner in Abstimmung mit der Schulleitung

 

Unternehmen der

Region

 

AFZ Friedland e. V.
Klassenlehrer

 

 

 

 

 

Frau Fechtner

 

 

    

R

I

E

N

T

I

E

R

E

N

 

 


 

K

O

N

K

R

E

T

I

S

I

E

R

E

N


       9     

Projekttage             

 

 

 

 

 

Berufswahltest

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GTS- Kurs

 

 

 

 

 

 

 

 

Betriebs-

besichtigungen

 

 

 

 

 

Schülerbetriebs-praktikum


-Einblicke in die Arbeits- und Berufswelt in verschiedenen Branchen

 

 

 

 

-Ermittlung des Ist-Standes der Kenntnisse und Fähigkeiten
-Einschätzung der persönlichen und fachlichen Voraussetzungen für den Wunschberuf
-Aufzeigen alternativer Möglichkeiten
-persönliche Auswertung des Tests durch Berufsberater

 

-Besuch von Ausbildungsmessen
-Berufsorientierung und -beratung
-Begleitung des Berufswahlprozesses
-Erstellen der Bewerbungsunterlagen
-Bewerbertraining
-Konkretisieren des Berufswunsches

 

-Besuch landwirtschaftliche Unternehmen der Region im Rahmen des Geografieunterrichts

-Besichtigung des RegioWerkes der DB 

-Exkursion zum Berliner Hauptbahnhof

 

-praktische Erprobung von Tätigkeiten in einem selbst gewählten Unternehmen
-Erstellen einer Praktikumsmappe
-Vorstellen des Unternehmens und dessen Ausbildungsberufe

 
Strasburg    und Region

 

 

 

 

 

BIZ

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schule

 

BAM Pasewalk

nordjob NB

 

 

 

 

 

z. B. Woldegk

 

 

Rostock

Berlin

 

 

Unternehmen der Region

 

Girls-

Boy`s Day
27.04.2017

 

 

 

 

24.01.2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

dienstags,
7./ 8. Std.


14.10.2017


21.03.2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

13.11.-26.11.17


Organisation durch Frau Lunow und Frau Fechtner in Abstimmung mit der Schulleitung

 

Unternehmen der Region

Frau Fechtner
Frau Lunow
Berufsberater

 

 

 

 

 

 

 

 

Frau Fechtner
Frau Lunow

 

 

 

 

 

Fachlehrer Geografie

 

Frau Fechtner

Frau Lunow

Frau Basler

 

 

 

 

Frau Fechtner

E     

N

T

S

C

H

E

I

D

E

N


 

10        

 

 

 


Projekttag

 

 

 

Schülerbetriebs-

praktikum 

 


-Üben und Führen von Bewerbergesprächen                   

 

 

-Konkretisieren der Berufs-vorstellungen

und Vorbereitung der Entscheidung

 

 


 Schule   

 


10.10.16

 

 

 

06.11.– 12.11.2017

 


Kooperationspartner DB

Frau Fechtner

 

Eltern,

Fachlehrer Deutsch

 

 

 

 
 

 


                    

Deine Berufsberaterin

 

Frau Henke

 

 

 

Mein Angebot für Dich:

 

Ø Ich helfe Dir bei Deiner Berufswahl.

Ø Wir entwickeln gemeinsam die einzelnen Schritte auf dem Weg zur Ausbildungsstelle oder zu einer weiterführenden Schule.

Ø Ich gebe Dir Unterstützung in der Vorbereitung auf eine Ausbildung,

       (z. B. Praktikumsplanung, Berufsvorbereitung, Bewerbungsfragen).

Ø Meine Kollegen und ich vermitteln Dir Ausbildungsstellen in Betrieben und nennen Dir Schulen, die Ausbildungen anbieten.

Ø Für Deine Entscheidung hilft Dir auch der   

      Berufswahltest der Agentur für Arbeit, zu dem ich Dich anmelden kann.

 

      Die Agentur für Arbeit bietet Dir einige Internetseiten an, die Du selbständig aufrufen kannst:

 

     Logo Bundesagentur für Arbeit               Logo Kursnet    

Für einen Beratungstermin
melde Dich bitte an:

Telefon: 0800 4 5555 00
(Festnetzpreis 3,9 ct/min, Mobilfunkpreise abweichend)

oder per Mail mit diesem Dokument:

 
Beratungsorte:

1. Agentur für Arbeit Ueckermünde

                oder

2. Deine Schule während einer  Sprechstunde

    jeden 1. Mittwoch im Monat

 
     
Regionale Schule Strasburg – „Schule am Wasserturm“ Regionale Schule Strasburg – „Schule am Wasserturm“ Regionale Schule Strasburg – „Schule am Wasserturm“ Regionale Schule Strasburg – „Schule am Wasserturm“